Schlechte Schulnoten wegen einer fehlenden Brille?

Die Lernbereitschaft und Lernfähigkeit Ihres Kindes sind zufriedenstellend, die Schulleistungen geben Ihnen jedoch Grund zur Sorge? Dann könnte Ihr Kind eine Brille brauchen. Schon eine geringe Sehschwäche, die im Alltag gar nicht auffällt, kann in der Schule zu Beeinträchtigungen führen. Oftmals sind diese ausschließlich einer fehlenden Sehhilfe geschuldet.

Dies zeigt auch eine Studie: An über 250 chinesischen Grundschulen wurden knapp 20.000 Kinder der 4. und 5. Klasse einem Sehtest unterzogen. Anschließend wurden kostenlose Brillen verteilt. Die Studie untersuchte unter anderem, wie sich das Tragen einer Brille auf die schulische Leistung der Kinder auswirkt (Link zur Studie: https://www.bmj.com/content/349/bmj.g5740). Sie ergab, dass sich die Leistung der Kinder, die vorher keine Brille getragen hatten, mit Brille verbessert hat. Das Tragen einer Brille zeigte sogar mehr Wirkung auf die Noten als der Umfang der Unterstützung beim Lernen durch die Eltern oder die soziale Schicht aus der die Kinder kommen.

Ob Ihr Kind eine Brille benötigt, können Sie anhand folgender Anzeichen erkennen:

1 Hat Ihr Kind keine Lust zu lesen oder liest sehr langsam? Beim Lesen lässt es zudem Endungen weg oder verrutscht in der Zeile? Das sind Anzeichen für eine Sehschwäche. Auch eine schiefe Kopfhaltung beim Lesen kann darauf hindeuten.
2 Hat Ihr Kind Kopfschmerzen und ist oft müde? Es hat nachmittags keine Energie, um die Hausaufgaben zu erledigen? Das kann eine Auswirkung von Kurz- oder Weitsichtigkeit sein, denn ca. 30 % der Energie wird für das ständige Fokussieren der Augen verbraucht.
3 Ihr Kind schreibt nicht in den Zeilen oder hat eine schwer leserliche Handschrift? Auch das können Anzeichen für eine Sehschwäche sein.
4 Häufiges Blinzeln, um die Augen wieder scharf zu stellen oder Reiben der Augen sind ebenso Anzeichen dafür, dass eine Sehhilfe benötigt wird.
5 Stolpert Ihr Kind häufig, beispielsweise beim Spielen oder stößt sich oft an Möbeln? Dann braucht es vielleicht eine Brille.
Sollten Sie diese Anzeichen bei Ihrem Kind beobachten können, dann vereinbaren Sie einen Termin beim Augenarzt. Er wird Ihr Kind untersuchen und ihm gegebenenfalls eine Brille verschreiben. Die erste Brille muss immer von einem Augenarzt verschrieben werden. Eine Sehhilfe kann den Kindern oftmals den Spaß am Lernen zurückgeben und die schulischen Leistungen verbessern.

Falls Ihr Kind eine Brille benötigt, beraten wir Sie gerne bei einem individuellen Beratungstermin. In unserem Sortiment finden Sie Brillen für Kinder ab 10 Jahren.